Vom Bücherwurm zum Bücher-Macher

Kinder als Schriftsteller, Illustratoren und Buchbinder

Vom ersten Strich bis zur Präsentation des fertigen Buches. Das ist die grundlegende Idee der Buchkinder. Das Projekt „Buchkinder“ wurde 2001 in Leipzig gegründet. Mittlerweile sind in vielen deutschen Städten Buchkinder-Initiativen entstanden.

Auf deren langjährigen Erfahrungen basiert auch das Konzept der Kemptener Buchkinder. Die Besonderheit des Buchkinderprojekts besteht neben der freien und selbstständigen Arbeit der Kinder in ihrer Einbindung in alle Prozesse des Büchermachens: als Verfasser von Bild und Text, im handwerklichen Prozess des Schneidens, Druckens und Buchbindens und beim Präsentieren ihrer Werke.

Seit 2013 entwickeln Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zwölf Jahren bei den Buchkindern Kempten ihre Geschichten zu eigenen Büchern. Viele hundert handgebundene und handgeschriebene Bücher mit tollen Drucken bereichern seitdem Allgäuer Kinderzimmer. Sie sind nicht nur wertvolle Erinnerung an die ersten Schreibversuche, sondern auch wunderbare Zeugnisse der unbegrenzten Fantasie der Kinder.

Das Kursprogramm mit Ferienangeboten und offener Druckwerkstatt wird vom Amt für Jugendarbeit und dem Kulturamt der Stadt Kempten (Allgäu) getragen und vom Rotary Club Kempten finanziell unterstützt.