Vom Bücherwurm zum Bücher-Macher

Kinder als Schriftsteller, Illustratoren und Buchbinder

Vom ersten Strich bis zur Präsentation des fertigen Buches. Das ist die grundlegende Idee der Buchkinder. Das Projekt „Buchkinder“ wurde 2001 in Leipzig gegründet.

Auf deren langjährigen Erfahrungen basiert auch das Konzept der Kemptener Buchkinder. Die Besonderheit des Projekts besteht neben der freien und selbstständigen Arbeit der Kinder in ihrer Einbindung in alle Prozesse des Büchermachens: als Verfasser von Bild und Text, im handwerklichen Prozess des Schneidens, Druckens und Buchbindens und beim Präsentieren ihrer Werke.

Seit 2013 entwickeln Mädchen und Jungen im Grundschulalter hier in Kempten ihre Geschichten zu eigenen Büchern. Viele hundert handgebundene und handgeschriebene Bücher mit tollen Drucken bereichern seitdem Allgäuer Kinderzimmer. Sie sind nicht nur wertvolle Erinnerung an die ersten Schreibversuche, sondern auch wunderbare Zeugnisse der unbegrenzten Fantasie der Kinder.

Das Kursprogramm mit Ferienangeboten und offener Druckwerkstatt wird vom Amt für Jugendarbeit der Stadt Kempten (Allgäu) getragen. Mit freundlicher Unterstützung des Rotary Clubs Kempten, der Dr.-Rudolf-Zorn-Stiftung und des Kulturamts der Stadt Kempten (Allgäu). Teilnahme ab der 1. Klasse bis 10 Jahre.

Zusätzliches Angebot dank Förderung durch das Kulturamt der Stadt Kempten (Allgäu)

Aufgrund der coronabedingten Fördermaßnahmen für Kunst- und Kulturschaffende durch die Stadt Kempten (Allgäu), des Stadtrates und des Kulturamtes kann heuer ein zusätzliches, ganz besonderes Projekt stattfinden.

Wir haben eine analog-digitale Hybridform entwickelt, die man den jeweilig geltenden Corona-Bedingungen anpassen kann und gehen damit an die Wittelsbacherschule in Kempten.

Sie möchte das fächerübergreifende Wochenprojekt auch als willkommene, kreative Abwechslung zum Home Schooling einer ihrer Klassen anbieten. Durch diese Kooperation werden Kinder aller Gesellschaftsschichten erreicht und so auch benachteiligte Kinder individuell gefördert.

 

 

 

Außerdem möchten wir uns bei allen weiteren Freunden und Förderern herzlich bedanken: